zum Inhalt springen

Phänomenologische Werkstatt

Während des laufenden Semesters findet die Phänomenologische Werkstatt etwa einmal im Monat in der Bibliothek des Husserl-Archivs statt. Hier haben Magistranden, Doktoranden und Stipendiaten, die sich mit Phänomenologie befassen, die Möglichkeit, ihre Themen vorzustellen und zur Diskussion zu stellen. 

An einer Präsentation oder an der Teilnahme Interessierte bitte bei Prof. Dr. Dieter Lohmar melden (dieter.lohmar[at] uni-koeln.de).

 

Termine der Werkstatt seit WS 2014/15


Di, 30. Januar 2018, 14:00–15:30:
Takuya Nakamura (Kyōto): „Phänomenologie des Unbewussten als Grenzproblem bei Husserl“

Di, 23. Januar 2018, 14:00–15:30:
Alexei Krioukov (St. Petersburg): "Die Methode der eidetischen Variation bei Husserl als Leitfaden
der phänomenologischen Einsicht"

Do, 11. Januar 2018, 10:00–11:30:
Flávio Vieira Curvello (Rio de Janeiro): "Zur phänomenologischen Kritik des
deskriptiv-psychologischen Begriffs der inneren Wahrnehmung" 

Di, 5. Dezember 2017, 14:00–15:30: 
Marco Cavallaro (Köln): "Das Problem der Ichindividuation bei E. Husserl"

Di, 24. Oktober 2017, 14:00–15:30:
Zachary Hugo (USA): "Der Selbsterhaltungsbegriff bei Husserl und die
teleosemantische Intentionalitätstheorie"

Do, 24. August 2017, 15:00–16:30:
Nadia Bounafaka (Algerien): "Die Gottesidee in Husserls Phänomenologie"

Di, 25. Juli 2017, 14:00–15:30:
Alice Pugliese (Palermo): "Lebenswelt als praktischer Horizont"

Di, 20. Juni 2017, 12:00-13:30:
Philipp Berghofer (Graz): "On the nature and systematic role of evidence:
Husserl's phenomenology as a theory of evidence?"

Di, 30. Mai 2017, 12:00–13:30:
Marco Cavallaro (Köln): "Husserl on Happiness"

Di, 6. Dezember 2016, 14:00–15:30:
Erik Norman Dzwiza (Köln): "Der übersprungene Naturbegriff der Ideen II:
Naturerfahrung in der geistigen Welt"

Di, 14. Juni 2016, 14:00–15:30:
Christian Ferencz-Flatz (Bukarest/Köln): "Husserl on pets"

Di, 31. Mai 2016, 14:00–15:30:
Paul Zipfel (Duquesne University, Pittsburgh): "The inaccessibility of the other
in Husserl's phenomenological analyses into intersubjectivity"

Di, 10. Mai 2016, 14:00–15:30:
Emanuele Caminada (a.r.t.e.s. Köln): „Two Worlds for One Subject?
Some Anthropological Reflections on Husserl’s Thought Experiment”

Di, 8. März 2016, 14:00-15:30:
Flávio Vieira Curvello (Rio de Janeiro/Köln): "Die Überwindung der psychologischen Phänomenologie
in der transzendentalen Wendung"

Di, 19. Januar 2016, 14:00–15:30:
Dulce Maria Rios Torres (Mexico/Köln) "Phänomenologische Konstitution von Symbol und Zeichen"

Di, 8. Dezember 2015, 14:00–15:30:
Ying Chien Yang (Köln): "Die Hyle bei Husserl – eine Problemskizze"

Di, 1. Dezember 2015, 14:00–15:30:
Alice Togni (Lecce): „Was ist das: psychologische Reduktion?"

Di, 17. November 2015:
Xie Limin (Nanjing): ,,Urfaktum und Grenze der Phänomenologie:
zur phänomenologischen Metaphysik Husserls''

Di, 3. November 2015, 14:00-15:30:
Karoline Munro (Wuppertal): "Die Gleichzeitigkeit bei Husserl und Newton"

Di, 07. Juli 2015, 14:00–15:30:
Stefano Vincini (Memphis/Köln): "Is the 'I' involved in volition?"

Di, 09. Juni 2015, 13:00-15:30:
Zichao Lu (Universität Guangzhou/Köln): "Eine Untersuchung zur Phänomenologie der Aufmerksamkeit -
auf der Grundlage der husserlschen Wahrnehmungsanalyse und Konstitutionstheorie";
Sergio Perez Gatica (Mexico/Wuppertal): "Vorurteilslosigkeit und Letztbegründung bei Husserl"

Dienstagi, 5. Mai 2015, 14:00-15:30:
Andrea Staiti (Boston): "Positionality and the Status of Consciousness in Husserl’s Ideas I"

Di, 14. April 2015, 14:00-15:30:
Ricardo Mendoza-Canales (Barcelona/Köln): "Husserl's notion of perceptive phantasy
within the evolution towards genetic phenomenology".

Mi, 04. Februar 2015, 15:00-16:30:
Takashi Suzuki: "Das Problem der absichtlichen Kundgebung in Husserls Intersubjektivitätstheorie".

Mi, 28 Januar 2015, 15:00-16:30:
Andrés Osswald: "What is a House? A phenomenological Inquiry on the Experience of Being at Home"

Mi, 21. Januar 2015, 15:00-16:30:
Verónica Kretschel: "Zur Phänomenologie des Vergessens in Husserls Zeittheorie.
Ein Versuch zu erklären, warum einige Erfahrungen nicht erinnert werden können."

Mi, 7. Januar 2015, 15:00-16:30:
Maria Rios Torres: „Phänomenologie der ästhetischen Anschauung:
Analyse der Konstitution und Funktion von Symbolen, Phantasiebildern und Tagträumen.“

Mi, 10. Dezember 2014, 15:00-16:30:
Yang, Ying-Chien (Taiwan): "Der Begriff der Passivität in Husserls genetischer Phänomenologie -
der Begriff der Hyle als Leitfaden zu einem Forschungsansatz".

Mi, 19. November 2014, 15:00-16:30:
Andrea Staiti: „Kriegszeit und Weltanschauungsproblem: Husserl und Mahnke“.

Mi, 12. November 2014, 15:00-16:30:
Lo, Kwun-lam: „Zwischenleiblichkeit als transzendental-phänomenologisches Forschungsthema“

Mi, 29. Oktober 2014, 15:00-16:30:
Sergio Perez Gatica: „Erste Philosophie“

Mi, den 22. Oktober 2014, 15:00-16:30:
Mansooreh Khalilizand: "Vom phänomenalen zum biologischen Leib"